Migra Turis (43)

Migra Turis und Patala sind die ersten beiden richtig schweren Gruppen-Instanzen für Level 43+.

Migra Turis kann man bereits mit Level 43 und einem Gear Score von 6190 Punkten betreten. Empfehlenswert ist diese Instanz allerdings erst, wenn man sein komplettes 37er Set hat, sowie einiges an Runen gesockelt und die Waffen/Schild +10. Andernfalls dürfte man ziemliche Probleme bekommen.

Die Instanz besteht aus bis zu 6 Ebenen, auf denen man bis zu 5 Bosse herausfordern kann. Jeder Boss hat für sich bestimmte Fähigkeiten, die ein wenig Strategie erfordern, falls man diese ohne Vorerfahrung besiegen möchte. Allerdings werde ich im folgenden die Fertigkeiten dieser Bosse erläutern und mögliche Strategien, um dagegen anzugehen.

Tipp: Die kleinen zwischen-Adds auf den Gängen verschwinden, wenn man den Kristall am Ende eines jeden Ganges zerstört.

Das Haupttor kann man öffnen, indem man die 3 Generatoren in den ersten 3 Räumen aktiviert. Pro Raum findet man einen Generator. In der Mitte des Raumes befindet sich ein Schalter (Teleporter).

Der Erste Boss erscheint, sobald der erste Kristall zerstört wurde.

Sin of Sloth, Pigritia erinnert ein wenig an die Migra Turis Wächter, welche sich vor der Instanz befinden. Dieser Boss hat 2 Fähigkeiten, auf die man Acht geben sollte.

(1) Die eine Fertigkeit macht einen Strahl nach vorne. Dieser sollte man ausweichen, insofern man die Möglichkeiten dazu hat. Tipp: immer in Bewegung bleiben (auch der Tank).

(2) Die zweite markiert ein Gruppenmitglied, auf dieses feuert der Boss als nächstes einen sehr starken Flächenangriff ab. Hier ist es wichtig, dass (wenn es nicht den Tank oder Paladin trifft) der Tank sich zwischen das Gruppenmitglied und den Boss stellt und im richtigen Moment sein Guardian’s Faith (sein CC-Break) nutzt. Dieser Skill ermöglicht es dem Tank, seinen erhaltenen Schaden und den aller Gruppenmitglieder, die hinter ihm stehen komplett zu Absolvieren oder je nachdem auch nur zu 70%.

Nach dem Boss geht man weiter Berg ab und springt durch das Loch am Boden.

Seductress Akedimiss ist ein Succubus und nutzt 4 Fähigkeiten. Zur Vorbereitung ist es wichtig, dass jeder sich alleine aus dem CC befreien kann, wenn nicht, muss man dies dem Paladin mitteilen, sodass dieser mit Purification (Dispell) den Spieler von dem CC befreien kann. Allerdings erstmal zu den anderen Fertigkeiten.

(1) Zuerst bei Beginn des Kampfes werden alle Gruppenmitglieder zum Boss hingezogen.

Hiernach sollte der Tank den Boss zum Rand ziehen und ihn in langsamen Schritten am Rande des Raumes herum führen und tanken. (2) Der Boss lässt unter sich regelmäßig ein schwarzes Loch erscheinen, welches auch gestapelt wird, wenn man an der gleichen Stelle stehen bleibt. Der Schaden von den Löchern tickt dauerhaft, solange man in dem Loch steht oder der Boss noch lebt.

(3) Des Weiteren macht der Boss einen Front-Flächenangriff, welchem man ausweichen sollte. Hier ist es wichtig für den Tank, so zu stehen, dass die DDs ohne Probleme und bewegen Schaden austeilen können. Der Angriff wirft die Betroffenen um ein ganzes Stück zurück.

(4) Die letzte und fieseste Attacke ist “Fear“. Zwischenzeitlich, unregelmäßig wird ein Gruppenmitglied in den Zustand “Fear” gesetzt. Solange sich dieses Gruppenmitglied in dem Zustand befindet, heilt sich der Boss sehr schnell. Beendet man somit direkt den Fear, wird der Boss nicht gegen geheilt.

Nach dem Boss kommt man durch nutzen des nächsten Schalters auf die nächste Ebene.

Depraved Narghile spricht mit den Gruppenmitgliedern um denen vorzuschreiben, wie sie sich verhalten sollen.

Tipp: Falls ihr nicht mitbekommen habt, was er gesagt habt, schaut auf den Boss. Diesen umgibt ein Schleier, in Rot oder in Blau.

(1) Zu Anfang wird der gesamte Raum in eine Rillen-Artige AOE gehüllt. Dieser kann man sehr einfach ausweichen, man sollte dies allerdings nicht im letzten Moment tuen, sondern sofort.

(2) Der Boss macht kleine und große Front-AOEs. Mit diesen richtet er Schaden an und wirft den Gegner zurück.

(3) Die dritte Fähigkeit ist wie oben bereits erwähnt. Der Boss spricht mit der Gruppe und sagt entweder: “Bleibt stehen, wenn ihr überleben wollt” oder “Tanzt, wenn ihr überleben wollt”. Tanzen heißt in diesem Falle einfach nur bewegen. Tut ihr nicht, was er sagt, bestraft er euch mit Schaden über Zeit, solange ihr nicht das tut, was er sagt.

Tipp: Wenn man laufen soll, darf man auch mal eine Sekunde kurz stehen bleiben, ohne Schaden zu erhalten. Wenn man stehen bleiben soll, darf man sich auch mal einen Meter bewegen (Z.B. zum Ausweichen von AOEs).

(4) Der 4te Angriff ist ein CC, welcher euch entweder einschlafen lässt oder euch feart, je nach verlangtem Zustand. Befehl Laufen: -> Schlaf. Befehl Stehen: -> Fear.

Taradors The Arrogant sieht aus, als wäre er gerade der Flammenhölle entsprungen.

Bei diesem Boss gibt es einen “Easy-Mode” und einen “Hard-Mode”. Es gibt allerdings keine besseren Belohnungen bei Hard-Mode.

Wie löse ich den jeweiligen Mode aus?

Der Standardmäßige Mode ist der Hard-Mode. Den Easy-Mode löst man wie folgt aus: Der Tank schmeisst einen Fernkampf-Taunt-Angriff auf den Boss und wartet am Rand darauf, dass der Boss zu ihm kommt. Die DDs warten in einer etwas anderen Ecke, wo der Tank nicht steht, aber auch am Rand darauf, dass der Boss am Rand steht. -> Easy-Mode eingestellt.

Worin unterscheiden sich Hard-Mode und Easy-Mode?

Im Hard-Mode erscheinen Feuerwirbel, die den gesamten Raum einhüllen. Im Easy-Mode erscheinen diese nicht.

Angriffe des Bosses

(1) Front-Feuerhauch. Dieser wird nach einer kurzen Aufladung ausgelöst und One-Hittet den getroffenen, sofern nicht immun oder ausgewichen.

(2) Feuer-Peitsche. Kann abgebrochen werden durch “Interrupt-Fertigkeiten”. Macht im normalen Migra Turis nur Schaden. Ein Ziel wird ausgewählt, und angegriffen, sobald der Ladebalken bei 100% ist.

 

(3) Ranziehen/Wegschmeissen. Flächenangriffe, die die Gruppenmitglieder zum Bewegen anregen sollen. Der zweite Angriff, der die Gegner wegschmeisst macht nicht wenig Schaden.

 (Bild 1: Ranziehen)

 (Bild 2: Wegschmeissen)

Um zum Endboss zu gelangen nutzt man den Letzten Teleporter.

Flamelord Flogas hat 5 Angriffe.

(1) Der Wichtigste Angriff wird 2mal ausgeführt. Einmal bei 50% des maximalen Lebens und einmal bei ca 30%. Der Boss schwebt hoch in die Lüfte und lässt vorher ein Lichtstrahl erscheinen. Alle diejenigen, die sich nicht in dem Lichtstrahl befinden, wenn der Boss auf den Boden zurück kommt, sind TOT!!. Dies gilt auch, falls Immunitäts-Fertigkeiten genutzt werden.

(2) Der zweitwichtigste Skill ist ein Cast, der natürlich abgebrochen werden kann mit “Magie-Block” vom Magier, mit “Interrupt-Skills” des Berserkers, mit dem Knock up-Skill des Tanks, etc. … wird dieser nicht rechtzeitig abgebrochen, erscheinen selbstmörderische Adds, die sich auf dich stürzen und explodieren.

(3) Es erscheint alle 16 Sekunden ein Add (ab Spawn gezählt, nicht ab Tot). Dieses Add will den Boss erreichen. Wird es vom Boss getötet, Explodiert der Boss (nein er ist danach nicht Tot, sondern richtet extremen Schaden an, bei allen im Raum befindlichen Spielern).

(klicken zum vergrößern)

(4) Ein Front Feuerstrahl in 3 verschiedenen Richtungen, wie beim Krähenfuß.

(5) Ein Rundum Flächenschaden. Hier einfach Ausweichen.

Dies ist ein Video zu der Instanz: